Craniosacraltherapie Renate Baschung

Kaltes Wasser hilft Dir gesund zu werden und zu bleiben

Baden bei 8°? Bist Du verückt?

Warum sollte ich in einen See baden gehen, der 8 Grad kalt ist?
Nun ich sage euch, warum ich diese Herbstferien keinen Tag ausgelassen habe, mir dieses Vergnügen zu gönnen. Häufige Kälteeinwirkung werden mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht.

Der Nutzen von kalten Duschen

Kälte kann unangenehm sein, ja Dich komplett auskühlen. Die meisten Menschen halten sich von Kälte fern, zumal uns erzählt wurde, dass wir uns bei Kälte erkälten. Das ist ein Mythos, Erkältungen sind eine Folge von Viren und Bakterien und haben mit Kälte nur den Wortstamm gemeinsam. Und es ist tatsächlich erwiesen, dass man sich weniger schnell erkältet, wenn man gelernt hat sich der Kälte auszusetzen.

Warum Kältetherapie:

· Kältetherapie kann Dir helfen Fokus zu halten
· dich voller Energie zu fühlen
· kann Deine Gesundheit generell verbessern
· und sogar helfen Fett zu verbrennen

Wissenschaftlich nachgewiesen sind die folgenden positiven Auswirkungen, wenn die Kältetherapie richtig angewendet wird. Das wurde in etlichen Studien nachgewiesen.

Bessere Stimmung es macht glücklich

Kälte verbessert die Laune und die Klarheit im Gehirn und wird erfolgreich zur Therapie von Depressionen eingesetzt, weil der Körper bei Exposition von Kälte Norepinephrin in das Blut ausschüttet. Zu den Wirkungen, von Noradrenalin, gehören: die Kontraktion (Engstellung) von Blutgefässen und dadurch die Steigerung des Blutdrucks sowie die Senkung der Pulsfrequenz. Weiterhin fördert Noradrenalin die Aufmerksamkeit, Wachheit und Konzentration und das Glücksgefühl. Das ist auch der Grund, warum Kältetherapie erfolgreich bei Depressionen eingesetzt werden kann.

Entzüngungen reduziert

Ein weiterer positiver Faktor der Kälteexposition ist eine Reduzierung der Entzündungsmarker. Das bedeutet die vielen kleinen Entzündungen im Körper, die die Ursache der sogenannten Zivilisationskrankheiten sind, werden vermindert. Entzündungen als solches sind eigentlich etwas Gutes, denn sie sind der erste Schritt zur Heilung von fast allem im Körper.

Wenn Du Dich in den Finger schneidest, dann wird es ein wenig dick, rot und tut weh und wird auch etwas wärmer und die Funktion ist eingeschränkt. Das sind die fünf Zeichen einer Entzündung und sie sind bei jeder Verletzung im Körper gleich. Die Entzündung ist dazu da Zellen, die nicht mehr gebraucht werden abzutransportieren, damit Neue Zellen entstehen können. Wenn es also ein Schnitt in den Finger ist, dann neue Hautzellen. Entzündungen sind lebensnotwenig. Doch wenn die Entzündungen nicht mehr abheilen, und chronisch werden, dann sind sie kontraproduktiv.  Diese Art von Entzündungen sind beteiligt an Herzerkrankungen, Diabetes, Übergewicht, Krebs Arthritis und Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn. Ausserdem wurden die erhöhten Entzündungsmarker als die Hauptursache von Alterung erkannt. In der Tat konnte eine Studie die Überlebenschancen und die Klarheit im Verstand eindeutig mit ihren Entzündungsmarkern in Relation setzen. Alzheimer ist ein grosses Thema heutzutage und die Zahlen steigen und steigen. Angehörige wissen, wie schwierig die Situation für sie selbst und auch die Betroffenen sind. Also wenn Du in der Lage bist, deine Entzündungswerte nach unten zu korrigieren, dann wird das nicht nur Deine Lebensqualität jetzt verbessern, sondern Dir ein gesundes und fröhliches älter werden ermöglichen. Ein gutes Alter ohne Diabetes, Herzerkrankungen oder Alzheimer.

Wir kennen die genauen Vorgänge noch nicht ganz genau, die zu einer Reduzierung der Entzündungsmarker im Körper führt, doch wir wissen, dass es funktioniert. Was wir wissen ist, dass Norepinephrin dabei eine grosse Rolle spielt. Es hemmt DNF-Alpha. DNF-Alpha ist ein Protein, das vom Immunsystem gebildet wird und Entzündungen auslöst oder verstärkt. Norepinephrin reduziert auch weitere entzündungsfördernde Proteine wie zum Beispiel MIP-1 Alpha.
Auch die geringe Temperatur spielt eine Rolle, denn sie reduziert die Körpertemperatur zeitweise und damit auch die Entzündung. Ihr erinnert euch, Wärmeentwicklung gehört zu den 5 Kardinalsymptomen einer Entzündung.

Sebastian Kneipp

Vielleicht habt ihr auch schon mal von Sebastian Kneipp gehört. Er schrieb die Schriften über ein gesundes Leben, seine ganzheitliche 5-Säulen-Philosophie nachdem er schwer an Tuberkulose erkrankte. Tuberkulose verlief häufig tödlich. Es gelang ihm, die Krankheit mit kalten Wassergüssen aus der Donau zu heilen. Er wurde 1821 geboren und seine bahnbrechenden Forschungen wurden 1852 veröffentlicht. In der Bevölkerung wird Sebastian Kneipp immer beliebter und macht sich als „Cholera-Kaplan“ und „Wasserdoktor“ einen Namen. Ärzte und Apotheker wiederum beobachten sein Handeln kritisch. Ihnen missfällt, dass Kneipp Kranken zügig und kostenlos hilft. Sie erstatten Anzeige gegen ihn. Kneipp wird vor Gericht jedoch freigesprochen.

Verbesserte Immunabwehr

Und auch wenn Du früher das Gegenteil gehört hast, einer der erstaunlichen Vorteile von Kälte-Exposition ist eine verbesserte Immunabwehr, weswegen Kneipp auch bei Tuberkulose und Cholera Erfolge erzielen konnte. Hier konnten signifikante Erfolge bereits bei 3mal in der Woche eine Stunde in 13,8 Grad kaltem Wasser erzielt werden. Die Anzahl an Lymphozyten erhöhte sich stark. Lymphozyten sind eine Untergruppe der Leukozyten. Ihre Hauptaufgabe besteht in der gezielten Abwehr von Fremdstoffen insbesondere von Infektionserregern. Ihre Aktivität richtet sich aber auch gegen veränderte körpereigene Zellen z.B. Tumorzellen.

Eine weitere Studie fand heraus, dass Menschen, die im Winter draussen schwimmen gehen, die Chance eine Atemwegsinfektion zu erleiden um 40% senken konnten. Mit anderen Worten, es ist nicht so, dass Du nicht mehr krank wirst, aber weniger häufig und weniger stark als ohne Winterschwimmen. Du bekommst Deine Bronchitis also nicht vom Schwimmen in der Kälte, sondern vom nicht Schwimmen in der Kälte.

Oh das könnte ich nie, ich hasse Kälte

Leider fühlt sich das während man sich der Kälte aussetzt nicht immer grossartig an. Es braucht mentale Stärke oder Willenskraft. Glücklicherweise stärkt die kalte Dusche oder die kalte Badewanne die mentale Stärke. Das bedeutet, es fühlt sich anfangs schrecklich an und Du tust es trotzdem. Mit der Zeit wird Deine Fähigkeit unangenehme Dinge zu tolerieren grösser, was bedeutet, es fühlt sich nicht mehr so schrecklich an. Ja manchmal fühlt es sich sogar grossartig an, doch überwinden musst Du Dich immer noch. Und diese Erweiterung der Toleranzgrenze, kommt Dir auch in alltäglichen Situationen, die nicht angenehm sind, zugute. Auch dort steigt Deine Toleranz unangenehmes zu tolerieren. Das trifft auch auf körperlichen Schmerz zu, Du kannst so also Deine Schmerztoleranz steigern.

Wim Hof 27 Weltrekorde

Ein weiterer berühmter Mann ist Wim Hof. Er hat mehr als 20 Weltrekorde gebrochen in Kälteexposition. Und eine weltweite Community aufgebaut, die mit Kälteexposion ihre Lebensqualität massiv verbessern konnten. Er hat nachgewiesen, dass durch die Kombination von täglichen kalten Duschen und Atemübungen Menschen mit schweren Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, Arthritis ein normales beschwerdefreies Leben führen konnten, ja sogar sportliche Höchstleistungen vollbringen, wie in Shorts und kürzester Zeit auf den Kilimandscharo zu steigen.

Gewichtsverlust

Und wie war das mit dem Gewichtsverlust? Nun, wenn man den Körper Kälte aussetzt, dann bildet er braunes Fett, denn dieses ist in der Lage schnell Energie freizusetzen, um den Körper zu erwärmen. Während weisses Fett eher so eine Deponie ist, wo nur ganz selten etwas wieder verwendet wird, ist braunes Fett mit einer Hochleistungs-Recycling-Fabrik zu vergleichen und das Produkt, das recycelt wird ist Energie. Braunes Fett verbraucht sehr viel Energie, weil es Hitze produziert, wie ein riesiger Ofen. Das braune Fett tut das was Dein Stoffwechsel mit den Jahren verlernt hat, es kurbelt ihn an. Eine Studie dazu zeigte auf, dass eine Gruppe Männer die für eine Stunde in 20° warmen Wasser stand, was ja nicht sehr kalt ist, konnten ihre metabolische Rate auch Stoffwechsel-Rate genannt um 100% steigern. Und als die Versuchsleiter die Temperatur auf 13.8 ° senkten, konnten die Männer ihre Stoffwechsel Rate um 350% steigern. Wundervoll! Allerdings ist zu beachten, dass Kälteexposition bei manchen Menschen den Appetit verstärkt, also achte darauf nicht mehr zu essen, als sonst. Zumindest, wenn Du Gewicht verlieren möchtest.

Erhöht die Anzahl an Mitochondrien

Noch erstaunlicher ist, dass Kälteexposition die Anzahl der Mitochondrien in den Zellen vermehren können. Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen, sie sichern die Energieversorgung des Körpers. Weswegen sie Match entscheidend sind bei Ausdauersportarten. Mitochondrien geben uns Energie aus Sauerstoffverbrennung. Weshalb eine höhere Anzahl davon die Ausdauer und Leistung von Sportlern erhöht. Vielleicht hast Du schon mal gehört, dass einige Sportler in höheren Lagen trainieren, um genau das zu erreichen. Mehr Mitochondrien in den Zellen. Und nicht nur das, es verändert auch die Bereitschaft des Körpers Muskulatur aufzubauen mit Hilfe des Wachstumshormons.

Wie kalt muss das Wasser sein?

Nun Studien zeigen, dass eine Dusche von 1 Stunde bei 20 Grad keine Ausschüttung von Norepinephrin bewirkt. Hingegen ein Bad in 13,8 Grad kaltem Wasser eine die Ausschüttung von Norepinephrin um 570% erhöht hat. Allerdings kann eine Stunde in einer kalten Badewanne sitzend sehr lange dauern. Glücklicherweise, kann man den gleichen Effekt erzielen, wenn man sowohl die Zeit, als auch die Temperatur senkt. Bei 4.4 Grad benötigen wir nur noch 20 Sekunden. Diese Routine für 12 Wochen beizubehalten führt zu einer Steigerung des Norepinephrins um 200-300%.

Frozen Shoulder verbessern

Mein Ziel diese Ferien, war eine meine Frozen Shoulder zu verbessern. Beide Schultern waren entzündet und schmerzhaft am Anfang der Ferien. Ich konnte während dieser Zeit mithilfe von Atemübungen und schwimmen im kalten Wasser sowohl die Entzündlichkeit und Empfindlichkeit stark verbessern, als auch die Beweglichkeit um ca. 15 Grad deutlich verbessern, und zwar auf beiden Seiten. Das bedeutet in der Praxis ein Regal höher etwas herausnehmen oder die Wäsche wieder oben aufhängen zu können. Das hat mir besser geholfen, als viele therapeutische Ansätze zuvor.

Anleitung

Und was musst Du tun, um von all diesen Vorteilen zu profitieren? Hier eine Schritt für Schritt Anleitung:
Gehe langsam vor, mehr ist nicht unbedingt besser für Deine Gesundheit, es wäre absolut schädlich, wenn Du von Anfang an und untrainiert für 20 Minuten in einem eiskalten Bergsee schwimmen gehst. Dein Körper und auch Dein Gehirn müssen sich adaptieren. Die Anpassung braucht Zeit und ist individuell. Es geht nicht darum einen Rekord zu brechen, es geht darum, dass Du mit deinem Körper in Einklang langsam Deine Kapazitäten erweiterst.
Starte mit einer kühlen Dusche und das darauffolgende Mal machst Du sie noch etwas kühler. Oder starte mit einer eiskalten Dusche und bleibe nur 5 oder 10 Sekunden darunter stehen. Dann fange langsam an die Dauer zu steigern. Gib Deinem Körper Zeit sich anzupassen und gib Dir Zeit die mentale Stärke zu steigern. Gehe niemals über Deine Grenzen, mehr ist nicht unbedingt besser.

Einige Hoffer (wie sich die Menschen aus der Wim Hof Community nennen) berichten, dass es ihnen leichter fällt zuerst warm zu duschen und dann kalt. Einige machen auch Wechselduschen, mit der Zeit so 2 Minuten warm, eine Minute kalt und das für 5-8 Runden. Probiere aus, was für Dich besser ist. Ich persönlich finde dann noch schlimmer, weil die Temperaturdiffernz dann grösser ist und es sich noch kälter anfühlt.

Egal wie Du Dich der Kälte näherst, Du wirst auf jeden Fall profitieren. Achte dabei auf Deinen Atem, versuche ruhig zu atmen, Du wirst zuerst automatisch einen tiefen Atemzug nehmen und dann kannst Du Deinen Atem versuchen zu beruhigen. Mir hilft dabei auch singen, preifen oder brummen, denn so beruhigt sich mein Atem automatisch.

Atemübungen verbessern die Sauerstoffaufnahme

Was ich zusätzlich gemacht habe, waren auch die Atemübungen von Wim Hof. Dazu wird es weitere Videos geben. Bleibt dran!

Warnung seid achtsam mit euch

  • Geht nicht in der Kälte baden, ohne eine Begleitung
  • und nur, wenn ihr keine Herzprobleme habt
  • und tut nur, wo ihr spürt es ist in Ordnung, es ist kein Wettbewerb und kein Kampf gegen euren Körper, sondern eine Zusammenarbeit mit ihm

Und was musst Du tun, um von all diesen Vorteilen zu profitieren? Hier eine Schritt für Schritt Anleitung:

Author image
Brugg Switzerland Webseite
Meine Leidenschaft ist Gesundheit, deshalb wurde ich Physioterapeutin, später Komplementärtherapeutin mit Schwerpunkt Craniosacral Therapie. Ganzheitliche Gesundheit von Körper, Seele und Geist.
Du hast Dich erfolgreich angemeldet bei Craniosacraltherapie Renate Baschung
Super! Als Nächstes schließe Sie den Checkout ab, um vollen Zugang zu Craniosacraltherapie Renate Baschung
Willkommen zurück! Du hast Dich erfolgreich eingeloggt.
Du kannst nicht angemeldet werden. Bitte versuche es noch einmal.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, Du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Fehler! Stripe Checkout fehlgeschlagen.
Erfolg! Deine Rechnungsinformationen wurden aktualisiert.
Fehler! Rechnungsinformationen konnten nicht aktualisiert werden.