Craniosacraltherapie Renate Baschung

Ah’, die Leichtigkeit ist zurück

Emotionale Belastungen sind in unseren Ländern zur Zeit der grösste Belastungsfaktor. Wir haben für alles Maschinen, wir brauchen nicht zu hungern, haben ein Dach über dem Kopf und medizinische Grundversorgung. Wir haben Strom und sauberes fliessendes Wasser. Wieso sind wir gestresst?

Weil unsere Welt immer komplexer wird und es immer mehr Informationen gibt, die uns suggerieren, dass wir die Kontrolle haben könnten und sollten. Und wir haben es nicht. Viren bringen alles durcheinander und je nach Standpunkt kann das, was da passiert schon mal Aggressionen auslösen. Geldwerte werden unsicher, Gewalteskalationen nehmen zu. Psychologische Einrichtungen wissen nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht, weil sie noch mehr überlastet sind, als die Intensivstationen. Kinder reagieren gestresst und frustriert.

Wo finden wir Frieden und Sicherheit? Die letzten Jahre haben es deutlicher gezeigt, als wir es je zuvor erlebt haben. Frieden und Sicherheit finden wir nur in uns selbst. Dort gibt es einen Ort, an den du jederzeit gehen kannst, an dem du Frieden und auch Sicherheit findest. Im Aussen finden wir sie nicht, oder nur kurzfristig. Ein Mensch den wir lieben kann sterben oder uns verlassen. Die finanzielle Sicherheit kann verloren gehen, unser Körper kann schwer krank werden. Die Politik kann uns enttäuschen und das Rechtssystem kann korrupt werden. Doch tief in uns gibt es etwas, das ist unerschütterlich.

Ich habe mich mein Leben lang gefragt, wie war das in der Vergangenheit in Zeiten, in denen das Leben sehr schwer war, wenn Krieg war, Unterdrückung, Rezession oder Seuchen das Land aufsuchten. Heute weiss ich, Menschen finden ihre Sicherheit entweder in sich selbst oder nur sehr kurzfristig im Aussen. Denn im täglichen Leben ist das Einzige, wo wir wirklich sicher sein können, dass sich alles verändert. Nichts bleibt, wie es ist.

Und wo finden wir diesen Ort der Zuversicht, der Sicherheit und des Friedens? Nun sicher ist der jetzige Moment, wo unser Denken weder in die Zukunft abschweift, noch in die Vergangenheit. Im jetzigen Moment ist es, wenn ich nicht vergleiche mit der Vergangenheit oder Schreckensszenarien in die Zukunft projiziere, eigentlich immer in Ordnung. Ein Beispiel: Ich habe Angst einen geliebten Menschen zu verlieren. Und ich stelle mir vor, wie ich völlig hilflos meiner Trauer ausgeliefert bin. Und dann trauere ich schon jetzt, lebe in meiner Fantasie einen Alptraum. Doch in der Realität ist der geliebte Mensch noch da. Vielleicht hat er mich an geraunzt oder abgewehrt in diesem Moment, oder er ist schwer krank, Tatsache ist, er ist noch da, ich könnte die Zeit mit ihm geniessen, keine Sekunde verpassen, die ich mit diesem geliebten Menschen verbringen darf.

Und wenn dieser Mensch wirklich verstorben ist? Dann gehört Trauer natürlich dazu. Echte Trauer ist dazu da gelebt zu werden, damit sie nicht stecken bleibt. Sie darf kommen und wenn es Zeit ist, darf sie auch wieder gehen und den schönen Erinnerungen Platz machen. Was ist der Unterschied zwischen echter Trauer und solcher, wo ich mich in einer Fantasie befinde? Nun echte Trauer ist etwas Physisches, sie steigt auf, überwältigt uns und geht wieder, um immer wiederzukommen, manchmal in den seltsamsten Momenten, und wieder zu gehen. Bis sie seltener und weniger kommt. Fantasierte Trauer baut auf unseren Gedanken auf, die lauten könnten: „Ohne ihn/sie ist mein Leben nicht mehr lebenswert.“ Oder „Ich werde nie mehr jemanden so lieben.“ Oder natürlich ganz andere Varianten. Solange ich das glaube, kann die Trauer nicht mehr gehen. Sie bleibt und das Leben wird schwer.

Und wo finde ich jetzt den Ort des Friedens und der Sicherheit? Nun tief in dir gibt es diesen Ort. Es ist einfacher dorthin zu gelangen, wenn du völlig entspannt bist und loslässt, deshalb kann die Craniosacral Therapie eine grosse Hilfe bei der Bewältigung von Stress sein. Es hilft auch einen Zeugen zu haben, jemand der zuhört und versteht, der auf deiner Seite ist, ohne die Gedanken zu unterstützen, die dafür sorgen, dass du da nicht mehr rausfindest. Und manchmal sind die Gedanken sehr hartnäckig, ich glaube sie auf einer tieferen Ebene, weshalb man sie auch Glaubenssätze nennt. Sie gehören so selbstverständlich in unser Leben, dass wir sie gar nicht wahrnehmen. Erst wenn wir sehen, wie wir uns verhalten und das mit etwas Abstand betrachten, merken wir, was wir tief in uns für wahr halten. Bei diesem mit Abstand betrachten, ist es ebenfalls wichtig zur Ruhe zu kommen, in diesen Ort wo wir sicher sind und unserer eigenen Wahrheit folgen können. Denn nur diese zählt.

Solange du diesen Ort in dir findest und du ein zufriedenes Leben mit Leichtigkeit und Freude führst, so wie du es dir wünschst, ist alles gut. Denn das ist einer der wichtigsten unterstützenden Faktoren für dein Immunsystem und deine Gesundheit insgesamt. Angst, Trauer, Wut und Zweifel gehören in unser Leben und zu uns. Wir werden sie nicht wegbringen, auch wenn wir uns noch so anstrengen. Doch echte Gefühle kommen hoch und überschwemmen uns, um danach wieder zu verschwinden. Diese Gefühle bleiben ungefähr 90 Sekunden. Das ist wenig, oder? Wenn wir sie jedoch unterdrücken, dann bleiben sie länger und rütteln an uns, kommen immer wieder und nehmen uns die Lebensfreude.
Wenn Gefühle wie Angst, Wut oder Trauer nicht mehr verschwinden, wenn sie deine täglichen Begleiter werden, wenn du die Freude und das Leben kaum mehr spürst, dann ist es Zeit dir jemanden zu suchen, der dir dabei helfen kann, deine Lebensfreude wieder freizuschaufeln und dir den Zugang zu deinem inneren sicheren Ort des Friedens jederzeit zugänglich zu machen. Und ich helfe dir gerne dabei.

Wie mache ich das genau? Nun je nach Situation stelle ich dir Fragen, die dich direkt zu deinem inneren Ort des Friedens und deiner eigenen Wahrheit führen. Du kennst sicher die Momente, wo du ganz klar bist, was für dich stimmt, wo du in völliger Harmonie bist mit dir selbst und deinen Mitmenschen. In diesen Momenten weisst du genau, was zu tun ist. In diesen Momenten schweigen die Gedanken und die Antworten kommen aus der ruhigen Kraft in dir. Die Gefühle von Angst, Trauer und Wut können wieder ihrem natürlichen Fluss folgen und nachdem sie gefühlt wurden, wieder dahin gehen, woher sie gekommen sind.
Oder du liegst auf meiner komfortablen Liege und entspannst und achtest auf deine Körperempfindungen, deinen Atem und auf Veränderungen in deinem Körper. Ich berühre dich

sanft an verschiedenen Stellen und sorge dafür, dass dein Körper zur Ruhe kommt und du tiefe Ruhe und Entspannung finden kannst.

In meiner Welt ist zur Ruhe zu kommen kein Luxus, sondern eine Lebensnotwendigkeit, die ich höher bewerte, als alles Andere. Eine Form zur Ruhe zu kommen, ist sich in eine Cranio-Behandlung zu begeben. Dies empfehle ich vor allem dann, wenn es mir schwerfällt selber zur Ruhe zu kommen. Aus welchen Gründen auch immer. Eine andere Variante ist zu meditieren, oder auch lange Waldspaziergänge. Um im Wald selber zu einem Neustart zu kommen, solltest du mindestens 3 Stunden ohne Handy und alleine durch den Wald laufen. Nachgewiesener Massen hilft das ebenfalls dein Nervensystem zu kalibrieren. Lass dich unterstützen oder finde deinen eigenen Weg, zur Ruhe zu kommen ist letztendlich nicht freiwillig.

Author image
Brugg Switzerland Webseite
Meine Leidenschaft ist Gesundheit, deshalb wurde ich Physioterapeutin, später Komplementärtherapeutin mit Schwerpunkt Craniosacral Therapie. Ganzheitliche Gesundheit von Körper, Seele und Geist.
Du hast Dich erfolgreich angemeldet bei Craniosacraltherapie Renate Baschung
Super! Als Nächstes schließe Sie den Checkout ab, um vollen Zugang zu Craniosacraltherapie Renate Baschung
Willkommen zurück! Du hast Dich erfolgreich eingeloggt.
Du kannst nicht angemeldet werden. Bitte versuche es noch einmal.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, Du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Fehler! Stripe Checkout fehlgeschlagen.
Erfolg! Deine Rechnungsinformationen wurden aktualisiert.
Fehler! Rechnungsinformationen konnten nicht aktualisiert werden.